Unterschied zwischen einem Kohlefilter und einem Fettfilter

Oft bekommen wir die Frage gestellt, was denn der Unterschied zwischen einem Fettfilter und einem Kohlefilter wäre.

Ein Fettfilter für die Dunstabzugshaube filtert (wie der Name schon angibt) Fette. Fette die beim Kochen durch den Kochdunst entstehen.

Früher gab es noch keine Dunstabzugshauben.

Wenn dann Frühjahrsputz dran war, haben wir die Schränke auch oben abgeseift; man legte damals Zeitungspapier auf die Schränke, die komisch „fettig“ waren; trotzdem gab es immer noch stellen, die abgewischt werden mussten – und die waren sehr schmierig vom Kochdunst.

Heute sollen diese Filterung die Dunstabzugshauben übernehmen, damit auch keine hässlichen fettigen Stellen oben an der Decke über der Kochstelle entstehen.

 

 

 

 

 

 

 

Dann entsteht beim Kochen natürlich auch ein Geruch. Und genau hier wird ein Kohlefilter eingesetzt.

Es gibt Dunstabzugshauben – die auf Abluft betrieben werden  -> diese haben einen Weg nach draußen ins Freie und der Kochduft wird nach draußen befördert. Schade für jeden, der hungrig an dieser Öffnung vorbei muss 😉

Aber es gibt natürlich auch Küchen, die keine Weg nach draußen haben – hier wird die Dunstabzugshaube auf Umluft betrieben – unten wird der Kochduft eingesogen und oben wieder ausgepustet.

Damit die oben ausströmende Luft weniger nach Kochen riecht,setzt man hier in den Hauben einen Kohlefilter ein.

Diese Kohle ist Aktivkohle – aktivierte Kohle, deren Oberfläche sich mit den Geruchsmolekülen verbindet und so die Gerüche filtert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das heißt zusammengefasst: jede Dunstabzugshaube benötigt einen Fettfilter; jedoch benötigen nur Dunstabzugshauben, die keinen Weg nach draußen haben um den Kochdunst nach draußen zu pusten einen Kohlefilter.

Kauf mich!

 

Fettfilter

 

 

Kohlefilter