Gefriertruhe und Gefrierschrank optimal pflegen

Kühl- und Gefriergeräte sind im Vergleich zu anderen Elektrogeräten im Haushalt wahre “Marathonläufer“. An 365 Tagen im Jahr tragen sie rund um die Uhr die Verantwortung, deine Lebensmittel frisch wie am ersten Tag zu halten.

Tiefkühlen ist eine praktische und effiziente Vorratshaltung, mit der Fleisch und Geflügel aromatisch, Gemüse und Obst knackig und Fertiggerichte für lange Zeit haltbar bleiben. Doch der Betrieb von Gefriergeräten kostet Strom – immerhin beanspruchen sie ca. 20% des gesamten Energiebedarfs in deinem Haushalt.

Damit dein Stromzähler nicht völlig durchdreht, solltest du deine Lebensmittel richtig verstauen und für eine angemessene Hygiene im Inneren deiner Geräte sorgen. Gefrierbrand, Eisbildung und gefrorene Tauablagerungen an deinem Gefriergut erhöhen unnötig den Strombedarf.

Eine regelmäßige Pflege und  ein gereinigtes Kühl- bzw. Gefriergerät hält den Energiebedarf in Grenzen und erhält dir für lange Jahre die Freude am Einfrieren.

Reinigung Gefriergeräte

Grüne Steckdose
©electriceye – Fotolia.com

Bevor du mit der Reinigungsaktion startest, muss der Gefrierschrank bzw. die Gefriertruhe abgeschaltet und abgetaut sein. Den Abtau-Vorgang kannst du, vorausgesetzt es befinden sich keine Lebensmittel mehr in der Truhe, am Vortag einleiten.

Ist deine Kühltruhe noch gefüllt, dann bleibt dir nicht anders übrig, als das ganze Gefriergut in Waschkörben zusammen mit ein paar Kühlakkus an den kältesten Platz im Haus zu verfrachten. Das ganze deckst du mit einer Decke oder Plane ab, damit die wärmere Umgebungstemperatur keinen Zugriff auf deine Lebensmittel hat.

Eine weitere Möglichkeit, deine Vorräte vor dem Dahinschmelzen zu bewahren, sind Kühltaschen.

Übrigens: Jetzt ist der optimale Zeitpunkt einmal Tabula rasa zu machen. Viele Lebensmittel sind im ewigen Eis völlig in Vergessenheit geraten. Darum überprüfe deine Vorräte auf beschädigte Gefrierbeutel; entferne Dinge, die du nicht mehr identifizieren kannst oder zubereiten möchtest und trenne dich von Fertiggerichten, deren Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Eis entfernen

Gefrierfach abtauen
©blende40 – Fotolia.com

Nachdem du deinen Gefrierschrank leergeräumt hast, sollten Eisschichten, Eiszapfen und ähnliche Ablagerungen entfernt werden.  Um den Prozess des Abtauens zu beschleunigen, kannst du Schüsseln oder Schalen mit heißem Wasser in den Gefrierschrank stellen. Der aufsteigende Wasserdampf löst die Eispartikel und du kannst unmittelbar danach mit dem eigentlichen Reinigen beginnen.

Hartnäckige Vereisungen lassen sich mit einem Kunststoffspachtel entfernen. Benutze auf gar keinen Fall spitze, scharfkantige Werkzeuge (Messer, Gabeln, Schraubenzieher) oder generell Gegenstände, deren Material dazu in der Lage ist, die Innenfläche deiner Truhe zu verkratzen oder zu beschädigen.

Kratzende Schwämme und aggressive Reinigungsmittel sind gleichermaßen tabu.

Vorsicht Gefahr !  Es gibt immer wieder Personen, die auf völlig abstruse Ideen kommen, um Gefriergeräten beim Abtauen mal so richtig einzuheizen.

Stelle keinen eingeschalteten Toaster  in den Gefrierschrank (kein Scherz, das gab es schon mal) oder nutze deinen Haartrockner zum Auftauen von Eisschichten. Hier besteht Lebensgefahr. Elektrizität und Wasser passen absolut nicht zu einander.

Die Innenwände, Schubladen, Körbe und Sortierfächer kannst du mit lauwarmem Essigwasser (50:50) abwischen. Nach dem Auswischen kannst du die  gereinigten Flächen noch zusätzlich desinfizieren.

 Außenreinigung

lächelnde frau mit putzmittel und schwamm
©contrastwerkstatt – Fotolia.com

Erstrahlt der Innenraum deines Gefrierschranks wieder in neuem Glanz, dann ist es “ein Abwasch“, auch die Außenseiten zu reinigen. Hier helfen dir deine üblichen Reinigungsmittel, die du schon in Bad oder Küche anwendest.

Wichtig: Solltest du hinter oder seitlich vom Gerät irgendwelche Rohre, Kabel, elektronische Bauteile oder ähnliches finden, dann vermeide den Kontakt mit Wasser, Reinigungsmitteln, feuchten Tüchern oder Kratz-Werkzeugen.  Dies ist für alle deine Putzutensilien eine “No Go – Area“ – Stromschläge und folgenschwere Beschädigungen können daraus resultieren.

 Beim Reinigen nicht vergessen

Neben den Innenwänden, den Schubfächern und den Außenflächen solltest du auch noch anderen Bauteilen deine  Aufmerksamkeit schenken.

Gummidichtungen sorgen dafür, dass dein Gefrierschrank dicht hält. Durch ungenau eingepasste, verrutschte oder verschmutzte Dichtungen kann die kalte Luft aus dem Innenraum entweichen bzw. warme Außenluft eindringen. Wie auch immer – undichte Dichtungen erhöhen den Stromverbrauch exorbitant.

Außerdem sind Anhaftungen von Lebensmitteln oder auch Wasserreste, in denen Schimmelpilze gedeihen, höchst unattraktiv und gesundheitsgefährdend. Aus diesem Grund solltest du alle Dichtungen reinigen und desinfizieren.

Richtiges Verstauen der Lebensmittel

Gefrierschrank mit LebensmittelnNachdem dein Gerät im neuen Glanz erstrahlt, geht es an das erneute Verstauen deiner Leckereien. Hierbei ist es nützlich zu wissen, dass Leerräume in einem Gefriergerät mehr Energie verbrauchen als eine prall gefüllte Schublade.

Nicht immer verfügst du über eine ausreichende Menge Gefrier- oder Frischhaltedosen für den Gefrierschrank.  Alternativ bieten sich hier Beutel an, die den Mangel an Gefäßen ausgleichen.

Diese Beutel kannst du zuvor in eine eckige Form stellen und einfrieren – der gefrorene Quader besitzt nun eine stapelbare Form, die sich ohne teure Frischhaltebox in deine Gefriertruhe einsortieren lässt.

Fazit

Bei deiner oft knapp bemessenen Freizeit gibt es mit Sicherheit fesselndere Beschäftigungen, als den Gefrierschrank oder die Kühltruhe zu reinigen. Aber leider ist dies mindestens einmal im Jahr erforderlich.

Der beste Zeitpunkt zum Reinigen ist die Winterzeit. An den kalten Tagen lassen sich ausquartierte Lebensmittel optimal im Außenbereich zwischenlagern.

Alle beschriebenen Tipps und Vorgehensweisen sollten dich allerdings nicht davon abhalten, einen Blick in die Bedienungsanleitung zu werfen. Hier verbergen sich oft spezielle, modellspezifische Pflegehinweise, die sehr hilfreich sein können.

"Kaputte Dinge wirft man nicht einfach weg. Wenn sie wichtig sind, dann repariert man sie." Warum z.B. eine Waschmaschine wegschmeißen, wenn sie mir jahrelang treue Dienste geleistet hat? Als Teil des Social Media Teams bei Ersatzteil-Land versuche ich unseren Kunden, mit diesem Blog, die preiswerteren Alternativen vorzustellen.