Kaffeevollautomaten regelmäßig reinigen und entkalken, warum?

Für viele kann der Tag ohne den heißgeliebten und leckeren Kaffee am Morgen nicht starten. Allein der Geruch frisch gebrühten Kaffee’s weckt die Lebensgeister und hebt die Stimmung.

Gerade Kaffeeliebhaber schwören hierbei auf Kaffeevollautomaten.
Damit der Kaffeevollautomat über viele Jahre leckeren Kaffee zubereitet, sind regelmäßiges Reinigen und Entkalken unverzichtbar.
Immer frisch gemahlener Kaffee, bei gleichen Bedingungen gebrüht, verspricht gleichbleibenden Genuss bei einem Minimum an Aufwand.

Umso alarmierender die Schlagzeilen, die vor einiger Zeit durch die Presselandschaft liefen. Ein Student hatte in seiner Abschlussarbeit Kaffeevollautomaten auf Bakterien untersucht und dabei festgestellt, dass zum Teil im Kaffeeautomaten so viele Bakterien leben wie in einem Abflussrohr.

Dieser wirklich nicht schöne Gedanke veranlasste mich, einige Tipps im Umgang mit dem Kaffeevollautomaten weiterzugeben.

Ein Kaffeevollautomat besteht im Wesentlichen aus folgenden Komponenten:

  • Die Brühgruppe
  • Der Wassertank
  • Das Kaffeebohnenreservoir
  • Falls vorhanden der Milchschaumbehälter
  • Milchschlauch
  • Entkalken

 

1. Der Wassertank

Die größte Verunreinigung entsteht im Bereich der wasserführenden Elemente.

Wassertank für TASSIMO
BSH Wassertank TASSIMO 00701947 http://shop.ersatzteil-land.de/ersatzteilland-p2204h53s54-Bosch-Wassertank-TAS.html

Der Kreislauf beginnt mit dem Wassertank. Dieser Tank ist auf die Produktion mehrerer Tassen Kaffee ausgelegt, die die Tagesration eines Singlehaushalts deutlich überschreitet. Daher ist es zwingend erforderlich den Wassertank täglich zu leeren, zu säubern und mit frischem Wasser zu befüllen. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Keiner würde ein offen stehendes Glas mit Wasser am nächsten Tag trinken. Zusätzlich sollte der Wassertank ordentlich gereinigt und aufgefüllt werden, bevor er wieder zum Einsatz kommt.

2. Das Kaffeebohnenreservoir

Die zum Gebrauch bestimmten Kaffeebohnen befinden sich im Kaffeebohnenreservoir. Einem in der Regel transparenten Kunststoffbehältnis, dem man ansieht, wann eine Reinigung stattfinden sollte. Die Kaffeebohnen hinterlassen fettige, klebrige Rückstande am Kunststoff.  Diese ätherischen Öle können ein Nahrungsboden für Bakterien werden.

Daher ist es angebracht, diesen Behälter mit küchenüblichen Reinigungsmitteln zu reinigen, bevor man ihn mit neuen Bohnen befüllt. Wenn man sich an diesen Reinigungsintervall hält ist man in diesem Bereich auf der sicheren Seite.

Kommen wir zum zentralen Instrument des Kaffeeautomaten, 3. der Brühgruppe.

Brüheinheit BSH 11014117
Brüheinheit BSH 11014117 http://shop.ersatzteil-land.de/ersatzteilland-p2472h53s54-Bosch-Siemens-Bruehe.html

Hier wird beim Brühvorgang der vorher gemahlene Kaffee zusammengepresst und mit dem vorgeheizten Wasser mit starkem Druck durchströmt. Der Kaffee wird zu den Ausflussöffnungen transportiert und das Kaffeemehl wird  in den sogenannten Tresterbehälter entsorgt.

Die Brühgruppe ist im Regelfall leicht zu entfernen. Versteckt hinter einer Klappe, die zu öffnen ist, kann man die Brühgruppe entnehmen und unter fließendem Wasser reinigen. Hierbei sollte man umsichtig vorgehen und sich unbedingt an der Bedienungsanleitung des Herstellers orientieren. Im Gehäusebereich, in dem Brühgruppe und Tresterbehälter untergebracht sind wirst Du auch getrocknetes Kaffeemehl finden, dass sich irgendeinen Weg außerhalb der vorgesehenen Beförderungsstrecke gesucht hat.
Dieses Kaffeemehl kannst Du  mit einem feuchten Tuch, oder in den kleinen Ecken, mit einem Pinsel entfernen.

Sollte die Brühgruppe Deines Kaffeevollautomaten ausnahmsweise nicht herausnehmbar sein muss man das integrierte Reinigungsprogramm der Maschine aktivieren.

4. Der Tresterbehälter

Der Tresterbehälter muss täglich geleert und ausgespült werden. Zudem sollte man ihn vor dem Einsetzen trocknen, da die Kaffeemehlmasse immer einen Anteil von Wasser beinhaltet und daher dazu neigt, Schimmel und Bakterien zu entwickeln.

5. Der Milchaufschäumer

Sollte man zudem über einen Milchschaumbehälter verfügen,  ist dieser täglich mit den dafür vorgesehenen Reinigungsprogrammen zu säubern. Entsprechende Hinweise findet man immer in der Bedienungsanleitung des Herstellers.

6. Milchschlauch

Schmutziger Milchschlauch

Moderne Kaffeevollautomaten sind heute mit einem Milchaufschäumer ausgerüstet. Eine Pumpe saugt aus dem Milchbehälter – durch einen Schlauch – die Milch auf, um sie schließlich in einen milden luftigen Schaum zu verwandeln. In relativ kurzer Zeit ist ein kleiner Traum wahr geworden, der dir die verdienten Pausen verschönert.

Aber hast du dir nach einigen Wochen mal den Milchschlauch angeschaut ? – Er hat so gar nichts traumhaftes – ganz im Gegenteil. Die meisten Milchschläuche sind trübe geworden und im Inneren haben sich unschöne Ablagerungen gebildet. Das ursprünglich glänzende und transparente Material ist zu einem üblen Ekelpaket mutiert.

Vorsicht Keimbelastung

Ein verschmutzter Milchschlauch stellt nicht nur deine ästhetische Toleranz auf den Prüfstand – auch der Geschmack deiner Kaffeezaubereien hat an Überzeugungskraft verloren. Im Gegensatz zu Kaffee handelt es sich bei der Milch um ein verderbliches Lebensmittel mit stark eingeschränkter Haltbarkeit, welches zudem am besten gekühlt aufbewahrt  wird. Aus dem Grund solltest du den Schlauch generell häufiger durchspülen bzw. das automatische Reinigungssystem deines Automaten aktivieren.

In den anhaftende Verschmutzungen tummeln sich eine ganze Reihe von Keimen und Bakterien, die dir gründlich den gewohnten Genuss vermiesen können. Auf Dauer gefährdest du mit jeder neuen Tasse Cappuccino deine kostbare Gesundheit.

Normales Durchspülen

Die Vorstufe zur intensiven Reinigung stellt das normale Durchspülen mit klarem Wasser dar. Hierzu verwendest du ein Gefäß mit warmem Wasser in das du den Milchansaugschlauch hineinhängst. Aktiviere anschließend das Programm zum Milchaufschäumen und lasse es einen kompletten Durchlauf absolvieren. Das warme Wasser befördert so die noch nicht angetrockneten Milchreste aus dem Schlauch heraus.

Milchschlauch reinigen

Der Anblick eines ungepflegten Milchschlauchs beleidigt das Auge und veranlasst viele zum Neukauf und Austausch. Das Ärgerliche dabei ist die Tatsache, dass der neue Schlauch nach einigen Wochen wieder exakt im gleichen unappetitlichen Zustand ist. Bei Preisen zwischen 10 und 20 Euro wird bei häufigem Schlauchwechsel dein geliebter Kaffeeautomat zu einem ökonomischen Geldgrab.

Doch zum Glück gibt es Alternativen – zum Beispiel die Reinigung. Besitzt dein Gerät ein automatisches Reinigungsprogramm für den Milchkreislauf, dann ist sicherlich schon eines an Terrain wieder gutgemacht, aber dennoch können sich im Laufe der Zeit Ablagerungen im Schlauch bilden. Ablagerungen lassen sich durch einfaches Durchspülen nur unzureichend entfernen. Kleinste Reste und Fragmente bilden die Basis für eine erneute Verschmutzung und Keimbelastung.

Beispiel: Auch wenn du dein verschmutztes Auto jede Woche mehrmals “gründlich abspülen“ würdest, so bliebe der Lack glanzlos und trüb.  Erst der Einsatz von bewegten Bürsten und Schwämmen sorgt für eine nachhaltig perfekte Lackoberfläche.

Auch den Milchschlauch ist erst dann richtig clean, wenn spezielle Bürstchen zum Einsatz kommen.  Die Milchschlauchreinigungsbürsten sind zwischen 3 und 7mm dick und arbeiten nach dem Prinzip eines Flaschenreinigers.

Ein Blick auf die Preise der dünnen Putzteufel stellt erneut die Frage nach der Wirtschaftlichkeit in den Raum. Wie du es auch rechnest – gründliches Reinigen ist in jedem Fall billiger, als ständig neue Milchschläuche zu kaufen.

Anmerkung:

Bei regelmäßiger Reinigung wird die Oberfläche im Inneren des Schlauches leicht aufgerieben. Das bedeutet, dass er nie wieder fabrikneu aussieht. Aber sauber ist er allemal und die Lebenszeit des Schlauchs verlängerst du damit auch noch um einige Monate.

 

Alternative zu Milchschlauchreinigungsbürsten

Möchtest du deinen Geldbeutel schonen, so gibt es auch Alternativen.

1.Der klassische Pfeifenreiniger.

Es gibt ihn in Längen bis 50cm  und unterschiedlichen Durchmessern. Die Länge sollte jedoch  mindestens die Hälfte der Länge des Milchschlauchs betragen, damit beim Einführen von beiden Seiten alle Stellen gereinigt werden können.

2.Schnürsenkel

Bei kurzen Zulaufschläuchen kannst du versuchen, an das Ende eines Schnürsenkels einen Faden oder einen dünnen Kupferdraht anzubringen. Die Nadel lässt du durch ihr eigenes Gewicht von oben in den senkrecht gehaltenen Schlauch fallen. Anschließend kannst du den Schnürsenkel in den Milchschlauch hineinziehen. Mit mehrfachem Hin- und Herziehen wird der Schlauch wieder sauber.

 

Fazit

Egal für welche Methode du dich auch entscheidest – ohne sauberen Schlauch wird dein köstlicher Muntermacher leiden. Milch ist ein tierisches Produkt, dessen Ablagerungen durch die Keimbelastung krankmachen. Außerdem ist es wahrlich keine schöne Vorstellung neben der Milch auch noch Bakterien aufgeschäumt zu haben.

7. Entkalken

Entkalkungstabletten BSH 00311530 / TCZ6004
Entkalkungstabletten BSH 00311530 / TCZ6004 http://shop.ersatzteil-land.de/ersatzteilland-p2208h53s316-Entkalkungstabletten.html

Wer nur ein wenig Zeit in die Pflege und Sauberkeit des Kaffeeautomaten investiert, wird lange Zeit Freude an dieser Maschine haben. Dabei sollte man nicht vergessen, dass sich wie bei allen wasserführenden Haushaltsmaschinen Kalkablagerungen bilden werden. Diese sind je nach Härtegrad des Wassers unterschiedlich ausgeprägt. Ihr Wasserversorger wird Ihnen bereitwillig Auskunft erteilen. Diese  Information bestimmt die Intervalle, in dem Du deine Maschine entkalken solltest. Hierzu wird, wie schon zu Großmutters Zeiten, Zitronensäure in den unterschiedlichsten Aggregatszuständen benutzt. Entkalkungstabletten, die sich bei Benutzung auflösen oder flüssige Entkalker, die entsprechend verdünnt werden.

Bewährt hat sich der Nika Entkalker. Ein besonders effektiver Entkalker mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis.

Nika R164 Liquid Entkalker
Nika R164 Liquid Entkalker http://shop.ersatzteil-land.de/ersatzteilland-p1939h12s278-Zitronentkalker-Liqu.html

Kaffeevollautomaten sind komplexe Maschinen, die einfach einen gewissen Aufwand an Pflege und Reinigung erfordern. Dafür erhält man im Gegenzug über Jahre hinweg auf Knopfdruck den Kaffee seiner Wahl. Der Aufwand lohnt sich.

Wenn ihr also weiterhin euren geliebten Kaffee am Morgen trinken wollt (ich weiß, vorher sind manche Personen nicht ansprechbar 😀 ), dann investiert ein wenig Zeit in die Reinigung eurer Kaffeemaschine bzw. eures Kaffeevollautomaten.

Alles Liebe,

Eure Daisy

"Kaputte Dinge wirft man nicht einfach weg. Wenn sie wichtig sind, dann repariert man sie." Warum z.B. eine Waschmaschine wegschmeißen, wenn sie mir jahrelang treue Dienste geleistet hat? Als Teil des Social Media Teams bei Ersatzteil-Land versuche ich unseren Kunden, mit diesem Blog, die preiswerteren Alternativen vorzustellen.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.