Trockner – Wartung, Reparatur & Pflege

Der Trockner gehört inzwischen zu den beliebtesten Haushaltsgeräten in Deutschland. Er ermöglicht die Trocknung deiner Wäsche auf kleinstem Raum und benötigt für seine Aufgabe kein schönes Wetter.
Gemeinhin handelt es sich beim Wäschetrockner um ein zuverlässiges Gerät, welches nicht sehr störanfällig ist.

Aber auch einem Trockner bzw. Tumbler machen immer wieder die widrigen Bedingungen durch Flusen, Staub und Wasserdampf zu schaffen. Um einwandfrei arbeiten zu können müssen Flusensiebe, Luftfilter und Wärmetauscher regelmäßig und gründlich gereinigt werden.

Bevor du bzw. ein Techniker sich an diese Bauteile begibt, haben wir noch ein paar Hinweise mit häufig auftretenden Fehlern:

Je nach Aufbau deines Trockners kann ein Blick in die Gebrauchsanweisung hilfreich sein. Auch hier wird  evtl. in der Rubrik “Fehler und Ursachen“ schon etwas erklärt, was dir bei der Fehlersuche hilft.

Zurück zu den oben genannten Bauteilen.

Um auszuschließen, dass eines der genannten Bauteile für den Heizverlust verantwortlich sind, solltest du diese Überprüfen und ggf. reinigen. Wenn deine Betriebsanleitung dich im Stich gelassen hat und deine Reinigungskünste noch nicht den gewünschte Erfolg gebracht haben, dann musst du etwas genauer hinschauen – und zwar ins Innere des Trockners.

Falls du dir nicht sicher bist, ob du diesen Aufwand selbst betreiben möchtest, dann solltest du einen handwerklich geschickten Bekannten oder einen ortsansässigen Fachmann konsultieren.

Wir haben für dich eine 5-Schritte Überprüfung und ein Fazit, ob sich eine Reparatur wirklich lohnt.

(Alle Ersatzteile die du in diesem Beitrag siehst, verkaufen wir über unseren Shop. Einfach auf das Bild bzw. den Link klicken.) 

Wo befindet sich das Typenschild vom Trockner?

Häufig auftretende Fehler:

Wäsche wird nicht trocken

Manchmal wunderst Du Dich, obwohl Du das richtige Trocknungsprogramm eingestellt hast, dass Deine Wäsche nicht ganz trocken wird. Die Ursachen für unzureichend getrocknete Wäsche können sehr unterschiedlich sein.

Voller Wasserbehälter

Durch die Erhitzung der Wäsche entweicht die Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf. Dieser heiße Dampf wird anschließend wieder heruntergekühlt. Das dabei entstehende Kondenswasser wird in einen extra dafür vorgesehenen Behälter geleitet.
Dein Trockner arbeitet aber nur dann einwandfrei, wenn dieser Wassertank regelmäßig – am besten nach jeder Nutzung – geleert wird. Ist der Behälter zu voll, stehen nicht mehr ausreichende Kapazitäten zur Aufnahme von Kondenswasser zur Verfügung. Infolge dessen bleibt Deine Wäsche feucht.

Ein weiterer Punkt in diesem Bereich ist der Zulauf zum Kondenswasserbehälter. Die Zuleitung befindet sich hinter dem Auffangbehälter am Ende des Einschubfachs. Hier können Verstopfungen den reibungslosen Abtransport des Wassers verhindern.

Abhilfe: Nach jeder Nutzung des Trockners solltest Du den Kondenswasserbehälter entleeren.

Tipp: Hierbei handelt es sich um destilliertes Wasser. Also, bevor du im Geschäft das teure Wasser kaufst, verwende doch lieber das Wasser aus deinem Trockner. Aber Achtung. Der Behälter mit dem gesammelten Wasser als „destillirtes Wasser“ markieren!

Verstopftes Flusensieb

weißes Flusensieb, dreiteilig
BSH Flusensieb 00650474 http://shop.ersatzteil-land.de/ersatzteilland-p2166h2s204-Bosch-Siemens-Flusen.html

Eine weitere Ursache für schlecht getrocknete Wäsche können verstopfte Flusensiebe sein. In Deinem Trockner sind mehrere Siebe eingebaut, die die Flusen daran hindern sollen, ins Innere des Trockners vorzudringen.

Bei jedem Trocknungsvorgang werden feinste Textilpartikel von der Wäsche gelöst und durch das Warmluftgebläse in der Trommel herumgewirbelt. Die Flusen setzen sich im Flusensieb in der Tür des Trockners fest.  Werden die Flusen nicht regelmäßig aus den Sieben entfernt, können die Flusen diese Filtersperre überwinden und das Gebläse inklusive des Heizkanals verschmutzen. Ein volles Flusensieb kann zusätzlich einen Hitzestau verursachen.

Ein zu hohes Maß an Hitze meldet der Elektronik im Trockner – fälschlicherweise – dass Deine Wäsche trocken ist.

Aufgrund dieser “Fake-News“ schaltet der Trockner ab und Deine Wäsche bleibt feucht.

©Laurentiu lordache – Fotolia.com

Abhilfe:

Reinige die Flusensiebe am besten nach jedem Trocknungsvorgang.

Mit lauwarmem Wasser, ein paar Tropfen Spülmittel und einer Bürste mit weichen Borsten kannst Du ebenfalls dem Flusensieb zu neuem Glanz verhelfen.   Ein kleiner Nebeneffekt, bei einem ordentlich gereinigten Sieb-Einsatz, ist der eingesparte Strom. Denn unzureichend arbeitende Trockner belasten unnötig Deine Energiebilanz.

Tipp: Verschlissene und löchrige Siebe und andere defekte Teile für Deinen Trockner kannst Du problemlos bei uns, im Ersatzteil-Land bestellen. Einfach Hersteller & Typ-Bezeichnung nennen und Dein Trockner arbeitet wie am ersten Tag.

  • Extratipp: Ein Foto von jedem Typenschild der großen Haushaltsgeräte in einem Ordner, erspart das suchen. 😉

Verkalkte Feuchtigkeitssensoren

Egal, ob Du einen Abluft- oder Kondenstrockner Dein Eigen nennst, beide Prinzipien besitzen Feuchtigkeitssensoren, die den Feuchtigkeits – respektive Trocknungsgrad Deiner Wäsche überprüfen.

Im Laufe der Zeit können diese Sensoren verschmutzen bzw. verkalken. In der Folge tappt der Trockner über den tatsächlichen Fortschritt der Wäschetrocknung im Dunkeln. Das ist mit ein Grund dafür, dass sich Dein Trockner vorzeitig abschaltet.

Abhilfe:

Die Feuchtigkeitssensoren befinden sich bei vielen Herstellern in und hinter der Trommel des Trockners. Da die Einbauorte  in den meisten Fällen schwer auszumachen sind, kannst Du den hinteren Bereich der Trommel mittels eines mit Essig getränkten Putztuchs einreiben und abwischen. Wenn die Kalkablagerungen vom Essig gelöst sind, kann der Feuchtigkeitssensor wieder die korrekten Informationen an die Elektronik des Trockners senden.

Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst Du Putztücher mit Essig tränken und im “Normalprogramm“ trocknen lassen.

Gebrauch von Weichspüler

graue Handtücher mit Wäscheklammern und Weichspüler
©H.Brauer – Fotolia.com

Sei sparsam im Umgang mit Weichspüler, Weichspülertüchern bzw. Trocknertüchern. Diese Artikel sollen Deine Wäsche mit verführerischem Duft veredeln, aber in ihnen stecken Tenside, Duftstoffe und andere Substanzen, die sich im gesamten Innenleben Deines Trockner ablagern. Selbst die Elektronik wird dadurch belastet.

 

5-Schritte Überprüfung:

Schritt 1

LebensgefahrAls erstes Netzstecker ziehen, um Unfällen mit Strom keine Chance zu geben. Rückwand abschrauben. Am besten vor jedem Schritt ein Foto mit deinem Smartphone machen, damit du stets im Bilde bist, wie alles montiert war.

Schritt 2

Heizstäbe im Inneren entfernen und reinigen. Entkalker, Antikalk-Reiniger bzw.

Bauknecht Whirlpool Heizung 481231018585 - original - inkl. Thermostat-Kit
Bauknecht Whirlpool Heizung 481231018585 – original – inkl. Thermostat-Kit

Essigessenz und  Zitronensäure sind perfekt dafür geeignet. In einem Elektrofachbetrieb oder bei einem in Sachen Werkzeug

gut ausgestatteten Bekannten kannst du die Heizstäbe auf Funktionsfähigkeit überprüfen lassen.

Wird ein Defekt diagnostiziert, dann bist du pro Heizstab mit ca. 40 €  dabei.

Schritt 3

Kontrolliere den Schalter für die Programmwahl. Kannst du Ruß, schwarze Kontakte oder andere verbrannte Stellen erkennen, dann hat der Schalter und ggf. die Elektronik die besten Zeiten hinter sich. Der Austausch eines Programmwahlschalters ist jedoch nicht ganz so schnell bewerkstelligt – außerdem sind sie recht teuer.

Schritt 4

Halte Ausschau nach abgerissenen Kabeln, Kabelschuhen und schlecht sitzenden Steckverbindungen bzw. defekten Lötstellen.

Schritt 5

Miele Thermostat Trockner 5432491 - alternativ - 175°C - DREHFLEX®
Miele Thermostat Trockner 5432491 – alternativ – 175°C – DREHFLEX®

Sicherungen überprüfen: Die Sicherungen für deinen Trockner findest du bei den meisten Modellen hinter der Trommel. Eine defekte oder durchgebrannte Sicherung kannst du optisch sehr schnell erkennen. Die Sicherung selbst ist schwarz verkohlt oder die Kabel sind durchgeschmort.

Sicherungen für den Trockner sind im allgemeinen nicht so kostspielig – je nach Hersteller liegen die Preise zwischen 10 und 40 Euro.

Lohnt ich eine Reparatur?

Diese Frage solltest du dir generell dann stellen, wenn dein Trockner schon einige Jahre auf dem Buckel hat.  Neue Trockner sind in der Regel nicht mehr ganz so teuer wie noch vor einigen Jahren.  Im gleichen Zeitraum sind durch steigende Löhne die Kosten für Reparaturen in Fachbetrieben gestiegen.

Tipp: Lass dich nicht übers Ohr hauen. Fordere in jedem Fall vom Fachbetrieb eine Kostenanalyse oder ein schriftliches Angebot. Nur so kannst du in Ruhe deine Entscheidung fällen und bist gleichzeitig vor unerwarteten Überraschungen sicher.

Falls du die Reparatur nicht im Do-It-Yourself-Verfahren realisieren kannst, dann ist eine Neuanschaffung eine Option.  Im Bereich der Energieeffizienz und der Energieeinsparung wirst du mit einem neuen Trockner deinem Stromzähler in jeder Hinsicht das Leben schwer machen.

Trotzdem lohnt es sich deinen Trockner und dessen Bauteile im Auge zu behalten. Nur durch eine sorgsame Wartung Deines Trockners erzielst du effiziente Trocknungsergebnisse, eine überschaubare Stromrechnung und nicht jeder Defekt erfordert direkt einen Neukauf!

In unserem Shop findest du viele Ersatzteile für deinen Trockner. Wenn du Fragen zu Ersatzteilen hast, dann beraten wir dich gerne. Wir werden dich nach der Modellbezeichnung vom Typenschild deines Trockners fragen.


Wo befindet sich das Typenschild vom Trockner?


 

"Kaputte Dinge wirft man nicht einfach weg. Wenn sie wichtig sind, dann repariert man sie." Warum z.B. eine Waschmaschine wegschmeißen, wenn sie mir jahrelang treue Dienste geleistet hat? Als Teil des Social Media Teams bei Ersatzteil-Land versuche ich unseren Kunden, mit diesem Blog, die preiswerteren Alternativen vorzustellen.