Pflaumenkuchen vom Blech

Im Juli, August und September hängen sie wieder im schönsten Lila in den Gärten. Es ist Pflaumensaison. Was gibt es da leckeres als ein Pflaumenkuchen vom Blech?

Wir haben für euch ein leckeres Rezept und klären dabei die Fragen:

Eignet sich jede Pflaume für Pflaumenkuchen?

PflaumenkuchenBei Apfelkuchen weiß man es, nicht jeder Apfel eignet sich zum Kuchenbacken. Ist das bei Pflaumen auch so? Nein. In der Regel kannst du jede Sorte verwenden. Aber manche Sorten verlieren viel Wasser beim Backen, dadurch wird dein Kuchen weich. Frühe, saftreiche Pflaumen verlieren beim Backen ihre Süße.

Idealerweise verwendest du Zwetschgen. Diese Pflaumensorte wird später reif  und verliert daher ihre Süße nicht so schnell beim Backen.

Kann man verhindern, dass der Kuchen durchweicht?

Wie bereits gesagt, gibt es Pflaumensorten, die viel Wasser verlieren. Damit der Kuchen nicht komplett durchweicht, kann man zwischen Teig und Pflaumen eine Puddingschicht einarbeiten. Oder man streut Kecksbrösel zwischen den Teig und die Pflaumen. In unserem Rezept verwenden wir dafür italienisches Mandelgebäck.

Wo lagert man den Kuchen?

So lecker der Kuchen auch ist, wenn man nicht gerade eine Großfamilie zu Besuch hat, kann ein ganzes Blech Kuchen ganz schön viel sein. Da der Kuchen relativ feucht ist, neigt er dazu, schnell zu schimmeln. Daher den Kuchen spätestens am zweiten Tag in den Kühlschrank geben. Dadurch wird zwar der Hefeboden hart und trocken, aber die Gefahr das sich Schimmel bildet wird minimiert. Besser ist es, den Kuchen einzufrieren.

Kann man Pflaumenkuchen einfrieren?

Ja, definitiv. Am besten portionsweise einfrieren. Zwischen die einzelnen Lagen Backpapier oder Folie legen, damit die Stücke beim auftauen nicht aneinander kleben. Der Kuchen erhält einen Frischekick, wenn du ihn bei 160°C für ein paar Minuten aufbackst. Den lauwarmen Kuchen zusammen mit kalter Sahne servieren. Leeeeeecker!!

Nun aber zu unserem Rezept.

Pflaumenkuchen vom Blech

Pflaumenkuchen

Zutaten für den Teig:

6 EL Milch
10g Hefe (frisch)
80g Zucker
200g Mehl
1 Eigelb
50g weiche Butter
1kg Pflaumen (Zwetschgen)

Zutaten für die Streusel:

150g Mehl
100g weiche Butter
100g Zucker
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker

Zwischen den Schichten:
50g italienisches Mandelgebäck

Zubehör:

Fettpfanne (tiefes Backblech)

Handmixer + Knethaken

Zubereitung

Teig für den Boden

  • Milch lauwarm erwärmen.
  • 2 EL Milch mit der zerbröckelten Hefe verrühren.
  • Mehl und Zucker in eine Rührschüssel geben und die Hefe-Milch-Mischung zusammen mit der restlichen Milch in die Mitte in eine Mulde geben.
  • Eigelb, Salz und Butter in Stücken zufügen und zuerst mit Knethaken und später mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte durchkneten und ausrollen.
  • Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes tiefes Backblech legen und weitere 30 Minuten ruhen lassen.

Belag:

  • Pflaumen waschen, entkernen und halbieren.

Streusel:

  • Mehl, Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker mit den Händen zu Streuseln zerkrümeln.

Kuchen belegen und backen:

  • Das italienische Mandelgebäck zerkrümeln und auf den Hefeteig geben.
  • Mit Pflaumen belegen und die Streusel darüber verteilen.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) / 160°C (Umluft)
    25 Minuten Backen

 

 

 

 

"Kaputte Dinge wirft man nicht einfach weg. Wenn sie wichtig sind, dann repariert man sie." Warum z.B. eine Waschmaschine wegschmeißen, wenn sie mir jahrelang treue Dienste geleistet hat? Als Teil des Social Media Teams bei Ersatzteil-Land versuche ich unseren Kunden, mit diesem Blog, die preiswerteren Alternativen vorzustellen.