Beeinflussung des Raumklimas in der Küche

Über das Raumklima in einer Wohnung macht man sich in der Regel kaum Gedanken. Jeder weiß, dass regelmäßiges Lüften und der effiziente Einsatz der Heizung das Raumklima verbessern kann.

In der Küche kommen jedoch noch andere Faktoren dazu.  Welche Faktoren sind das?

Wärme

Thermostat

Beim Thema Wärme denkt jeder in erster Linie an die Heizung. In diesem Fall ist aber die Wärme, die beim Kochen, Braten, Grillen oder Backen entsteht, gemeint. Die entstandene Wärme sowie die Feuchtigkeit die beim Kochen entsteht, kann Schimmelbildung bzw. das Wachstum von Bakterien beeinflussen.

Fette*

Durch das Erwärmen bzw. Schmelzen von Fett entsteht ein Fettdunst, der sich ungefiltert auf Möbeln, Putz, Wänden und Mauerwerk niederlassen kann. Bakterien lieben diese Fettschicht. Einen schöneren Nährboden können sie sich kaum vorstellen.

Feststoffe

Die oben genannten Fette bilden eine Schicht auf verschiedenen Oberflächen. Häufig entsteht diese Schicht in Kombination mit Staub. Wer gerne backt, der wird zwangsläufig Umgang mit Mehl, Backpulver oder Kakao haben. Durch diese Pulver entsteht der Staub, der sich mit dem Fett zu einer klebrigen Schicht entwickelt.

Feuchtigkeit*

FeuchtigkeitWie bereits in vorherigen Artikel erwähnt, entsteht beim Kochen Wasserdampf. Dieser Dampf dient als Träger von Geruchs- und Fettstoffen. Entsteht durch das Kochen eine hohe Luftfeuchtigkeit in der Küche, beschlägt die Fensterscheibe, da sich der Dampf an der kalten Scheibe sammelt und kondensiert. Aber nicht nur am Fenster sammelt sich Kondenswasser. Auch auf den Küchenmöbeln kann sich der Dampf ablagern und feuchte Stellen bilden. Dadurch wird das Schimmelwachstum begünstigt.

Geruchsstoffe*

Frisch gekochtes Essen riecht sehr lecker, jedoch möchte man den Geruch von Bratkartoffeln in der Regel nicht drei Tage lang in der Küche bzw. in den Räumen haben.

Rauch

RauchWird das Fett beim Braten über 135°C erhitzt entsteht Rauch. Bei extremer Rauchentwicklung können die Schleimhäute gereizt werden und die Augen tränen.

Ziel der Be-und Entlüftung (Lüftungssysteme)

Damit diese Faktoren die Raumluft in der Küche und in anderen Räumen nicht zu sehr belasten, sollte die Minimierung dieser das Ziel der Be- und Entlüftung in der Küche sein. Dabei sollte keine Zugluft spürbar sein.

Die Be-und Entlüftung kann dabei statisch oder dynamisch erfolgen.

StatischFenster

Durch das Öffnen eines Fensters erfolgt eine statische Lüftung. Der Luftwechsel erfolgt durch Druck- und Temperaturunterschiede zwischen Innen- und Außenraum. Dabei ist der Austausch von der Windstärke und Windrichtung abhängig.

Ist die Außentemperatur dabei wesentlich niedriger als die Innentemperatur kühlt der Raum unnötig aus. Häufig wird in den Wintermonaten durch eine geringe Belüftung der hygienische Luftaustausch nicht erreicht.

Dynamisch

Dunstabzugshaube Seitenansicht UmluftbetriebEine dynamische Lüftung wird auch als mechanische Lüftung bezeichnet, da der Luftaustausch durch Ventilatoren oder durch eine Dunstabzugshaube erzeugt wird.

Gerade Fette, Feuchtigkeit und Geruch werden durch eine Dunstabzugshaube aktiv gefiltert und dem Raum zugeführt. Dabei sollte stets darauf geachtet werden, dass die Fettfilter regelmäßig gereinigt und der Aktivkohlefilter getrocknet wird. Entsteht unangenehmer Geruch in der Küche können dir folgende Beitrage helfen:

"Kaputte Dinge wirft man nicht einfach weg. Wenn sie wichtig sind, dann repariert man sie." Warum z.B. eine Waschmaschine wegschmeißen, wenn sie mir jahrelang treue Dienste geleistet hat? Als Teil des Social Media Teams bei Ersatzteil-Land versuche ich unseren Kunden, mit diesem Blog, die preiswerteren Alternativen vorzustellen.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.