Staubsaugerreinigung – So bleibt dein Sauger lange fit!

Wie allen Gebrauchsgegenständen im Haushalt, sollte man auch Staubsaugern ein Mindestmaß an Pflege und Reinigung zuteilwerden lassen. Den meisten ist kaum bewusst, dass auch ein so alltägliches Gerät, wie der Staubsauger, ein hochkomplexes System ist. Nur wenn alle Bauteile sauber gehalten werden, können diese eine einwandfreie Arbeitsleistung abliefern.

Als kleine Hilfestellung findest du nachfolgend ein paar Punkte, die zum Werterhalt deines Staubsaugers beitragen.

DAS GRUNDPRINZIP

 Eine regelmäßige Reinigung ist für den Erhalt der angestrebten Saugleistung unabdingbar

Dicke Luft beim Staubsaugen

Die ersten Anzeichen für eine nötige Staubsaugerreinigung sind die als sehr unangenehm empfundenen Gerüche. Ein kaum definierbares übles Duftgemisch steigt uns bereits direkt nach dem Einschalten in die Nase.

Ist man stets auf ein sauberes Wohnumfeld fixiert, ist dies ein absolutes “No go“.

Je nach Einsatzort und Einsatzhäufigkeit des Staubsaugers, können die Reinigungsintervalle variieren. Darum ist es wichtig den Staubsauger und seine Bauteile im Auge zu behalten. Du wirst auf diese Art schnell selbst erkennen, wann es wieder Zeit für eine Reinigung wird.

Empfehlenswert ist eine Reinigung nach 6 -7 Wochen. Damit sind dein Staubsauger und du auf der sicheren Seite.

Alle relevanten Bauteile sind von den Herstellern so konzipiert, dass Sie leicht zugänglich und leicht zu reinigen sind.

Diese Bauteile benötigen deine Aufmerksamkeit:

Bodendüse

Bodendüse mit rotierenden Bürsten

Zusatzdüsen / Düsensets

Staubsaugerrohr / Teleskoprohr

Staubsaugerschlauch

Filter / Filtereinsätze

DIE BODENDÜSE

Die Bodendüse nimmt beim Staubsauger eine besondere Stellung ein. Dieses Bauteil hat stets den ersten Kontakt zum Schmutz. Daher sollten alle Bodendüsen in einer gewissen Regelmäßigkeit von Anhaftungen, Schmutzresten und Haaren befreit werden.

Haare können sich leicht in den Rollen verfangen. Mit der Zeit wird deren Beweglichkeit stark eingeschränkt. In der Folge wird zwangsläufig der Druck auf die Bodendüse unnötig erhöht. Ebenso können Schmutzablagerungen an den Bürsten und der Gleitfläche die Leichtgängigkeit negativ beeinflussen –  in beiden Fällen ist ein komfortables Saugen ist nicht mehr möglich.

Versuche die Haare mit einem Kamm oder ähnlichem zu lösen und zu entfernen. Das kann bisweilen mühsam sein, ist aber unbedingt nötig. Mit einem feuchten Wischtuch erstrahlt die Bodendüse wieder in neuem Glanz.

DER STAUBSAUGERSCHLAUCH

Auch hier lassen sich augenscheinliche Verunreinigungen direkt erkennen. Fürs Erste reicht es, den Schlauch leicht zu klopfen und zu schütteln. Auf diese Weise kann man sich des gröbsten Schmutzes entledigen.

TIPP:  

Während des Saugens gelangt man innerhalb der Wohnung hier und da an Stellen, die etwas feucht sein können. Badezimmerteppiche, Fußmatten im Eingangsbereich und Küchenläufer  weisen manchmal eine gewisse Restfeuchte auf.

Vermeide es nach Möglichkeit feuchten Schmutz aufzusaugen. Feuchter Schmutz haftet sehr viel schneller an den Innenwänden der Staubsaugerrohre und erschwert das spätere Reinigen.

Auch dadurch entstehen die ungeliebten Geruchsemissionen.

FILTER ERSETZEN UND REINIGEN

Je nach Hersteller und Modell werden dem Verbraucher verschiedene Filterprinzipien offeriert.

Bei den klassischen Beutel-Staubsaugern reicht es die Filtereinsätze zu reinigen oder diese gegebenenfalls durch neue zu ersetzen. Am besten ist es die Filter bei jedem Beutelwechsel auszutauschen. Denn selbst bei einer gründlichen Reinigung der Motor – bzw. Abluftfilter, bleiben immer noch genug Schmutzpartikel im Filtergewebe hängen, um das Saugergebnis zu trüben.

Anders verhält es sich bei den beutellosen Kollegen. Hier werden die Zentralfilter sowie die Schwebstofffilter durch Ausspülen mit lauwarmem Wasser gesäubert.

Wer diese Punkte im Umgang mit dem Staubsauger beachtet, wird über viele Jahre einen treuen Partner im Kampf gegen den Schmutz an seiner Seite haben.

Merken

„Ist das Unternehmen für Sie da, oder sind Sie für das Unternehmen da?“ – Diese tragende Meinung zu einer erfolgreichen Personalführung, die ursprünglich von Götz W. Werner, dem Gründer der Drogeriekette dm stammt, beschreibt die Einstellung zu meiner Aufgabe. Im Rahmen der Personalführung stehe ich dafür ein, den einzelnen Menschen zu sehen und voranzubringen.

Ein Kommentar

  1. Wirklich interessanter Beitrag. Vielen Dank dafür. Eine Verlängerung der Lebensdauer und auch der Saugkraft sollte mittels regelmäßiger Reinigung auf alle Fälle gegeben sein.

Kommentare sind geschlossen.