Schwamm in der Mikrowelle reinigen? Susis Tipp an Daisy

Hallo zusammen!

Ich habe gerade das Mittagessen fertig gemacht und die Küche aufgeräumt. Dabei ist mir aufgefallen, dass mein Spülschwamm auch nicht mehr der Beste ist. Sieht schon ganz schön benutzt aus. Die Frage, ob Bakterien und Keime auf der Oberfläche sind, stellt sich eigentlicht gar nicht. Durch die großen Poren im Schwamm haben Keime eine super Grundlage, um zu wachsen.

Daisy mit Laptop in der Hand
©vgstudio – Fotolia.com

Normalerweise würde ich den Schwamm jetzt sofort wegschmeißen! Mir fällt jedoch ein, dass meine Freundin Susi letztens zu mir meinte, sie hätte ihren Schwamm in der Mikrowelle gereinigt. Wie verlockend das doch klingt – mittels moderner Technik – allem Getümmel auf den Putzutensilien ein schnelles Ende bescheren zu können.  Spülschwamm oder Putzlappen einfach für einige Minuten in der heißen Mikrowelle lassen und schon ist alles unwürdige Mikrobenleben erloschen. Ein Hoch auf den Fortschritt! Ob das wohl so funktioniert? Und wenn ja, wie?

Also ab ins Internet:

„Den Spülschwamm einfach in der Mikrowelle reinigen. 99% der Bakterien verschwinden.“

„So einfach war es noch nie, benutzte Schwämme zu reaktivieren und Kosten zu sparen.“

erstaunte Daisy
©vgstudio – Fotolia.com

Solche Sätze kommen mir entgegen, wenn ich in der Suchmaschine „Spülschwamm in der Mikrowelle reinigen“ eingebe. Klingt zunächst auch logisch, denn Hitze tötet bekanntlich Bakterien und Keime ab. Aber dann stoße ich auf einen Artikel der Uni Furtwangen und lese folgenden Satz:
„In den Reinigungsutensilien wurde eine teils besorgniserregend hohe Konzentration von Bakterien nachgewiesen. Den Schwamm heiß auszuwaschen oder in der Mikrowelle zu behandeln ist keine langfristige Lösung“, sagen die Forscher.“ (Link)

Wenn du deine Mikrowelle als Keim-Killer missbrauchst, wird in der Tat die Menge der ungefährlichen Mikroorganismen dezimiert. Die aggressiven potenziellen Krankheitserreger überleben jedoch diese Hitzeattacke. Viel mehr noch! Die Untersuchungen haben ergeben, dass die gesundheitsgefährdenden Organismen sich in der Mikrowelle um das Vielfache vermehren. Die Population der ungefährlichen Organismen indes bleibt auf gleichem Niveau.

Zudem sollte man berücksichtigen, dass Schaumstoffe nichts in der Mikrowelle zu suchen haben. Hier entsteht Brandgefahr.

So reinigst du deine Spülutensilien richtig

Nun frag ich mich aber, ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, meine Spülschwämme zu reinigen. Generell gilt, nach jedem Benutzen kräftig ausspülen und an einem trockenem und luftigem Platz trocknen lassen. Ich hab dafür in meiner Küche einen Haken an der Wand, an dem ich den Spülschwamm bzw. das Spültuch aufhängen kann. Denn im Schrank sollte man nichts trocknen; durch den geschlossenen Raum kann die Keimbelastung wieder steigen.

Riecht der Schwamm bzw. sieht er nicht mehr schön aus oder man hat einfach ein ungutes Gefühl – sofort wegschmeißen. Die Kosten, die dir beim Neukauf entstehen, sind im Verhältnis zur bestehenden Gesundheitsgefährung durchaus zu verkraften.

Spülbürsten, Flaschenbürsten und andere Reinigungsutensilien mit Stiel benötigen genauso deine Aufmerksamkeit.  Diese Dinge steckst du einfach mit dem Griff nach unten in den Besteckkorb deiner Spülmaschine. Ähnlich wie in der Waschmaschine lässt sich in einem Spülprogramm ab 60° Grad die Keimbelastung reduzieren. Doch auch der Spülmaschine sind Grenzen gesetzt – ein sporadischer Wechsel zu neuen Bürsten ist ratsam.

Also nachdem ich das jetzt alles gelesen habe, ist mein Schwamm direkt in den Müll gewandert. 😉 Meiner Freundin Susi werde ich den Link von der Uni mal per Whatsapp schicken. Bin gespannt, was sie dazu sagt.

Bis dahin,

Eure Daisy

 

 

"Kaputte Dinge wirft man nicht einfach weg. Wenn sie wichtig sind, dann repariert man sie." Warum z.B. eine Waschmaschine wegschmeißen, wenn sie mir jahrelang treue Dienste geleistet hat? Als Teil des Social Media Teams bei Ersatzteil-Land versuche ich unseren Kunden, mit diesem Blog, die preiswerteren Alternativen vorzustellen.